Feuerwehr Raitenhaslach

13 Feuerwehr-Nachwuchskräfte erfolgreich bei Jugendleistungsabzeichen

 

DSC00802.png

 

Jugendarbeit hat bei der Freiwilligen Feuerwehr Raitenhaslach einen großen Stellenwert.

Seit Jahren ist die Nachwuchsförderung ein wichtiger Bestandteil für den Fortbestand einer schlagkräftigen und bestens ausgebildeten Feuerwehr-Mannschaft.

Dies hat sich vor Kurzem bei der Absolvierung des Feuerwehr-Jugendleistungsabzeichens wieder bestätigt. 13 Nachwuchsfeuerwehrler stellten sich den anspruchsvollen Aufgaben im Bereich der Feuerwehrgrundtätigkeiten, wie beispielsweise Saugschlauchkuppeln, Leinen- und Schlauchhandhabung, sowie Knoten und Stiche. In Theorie und Praxis bewiesen alle Teilnehmer/innen sich und den Schiedsrichtern der Kreisbrandinspektion Altötting, dass sie das Erlernte auch unter Prüfungsbedingungen bestens umsetzen können.

Verantwortlich dafür war eine intensive Vorbereitungs- und Übungszeit unter der fachkundigen Anleitung der Jugendwarte Birgit Ertl und Anton Kessner.

Die Jugendlichen nahmen stets mit Eifer und Begeisterung an den Übungstagen teil.

Durch die Vorbereitungszeit zur Leistungsprüfung wurde nicht nur die Fachkompetenz weiter ausgebildet, auch der Zusammenhalt wurde gestärkt und die Kameradschaft vertieft.

Im Anschluss der Prüfung bekamen die Nachwuchskräfte das verdiente Abzeichen verliehen. 1. Kdt. Florian Lechner Dankte allen Beteiligten für die aufgebrachte und gut investierte Zeit. Besonders hob er das Engagement der Jugendgruppe hervor und stellte die Wichtigkeit der Ausbildung für den späteren aktiven Dienst dar. Ebenso dankte Lechner den Ausbildern Birgit Ertl und Anton Kessner und deren Helfern, sowie dem Schiedsrichterteam. Der Prüfungsabend klang in kameradschaftlicher Atmosphäre und einem gemeinsamen Essen aus.

 

Namen der Jugendlichen auf dem Foto:

Jugendliche v.L vorne: Lea Obermayer, Stefanie Maier, Christian Grimm, Michael Lechner, Thomas Ober, Sebastian Baumann

v.l hinten: Veronika Schick, Kilian Steinfellner, Matthias Deusch, Markus Rettenwander, Michael Schick, Maximilian Auberger (es fehlt: Maxi Lindlbauer)

Jugendwartin Birgit Ertl und Jugendwart Anton Kessner

 

 

 

Donnerstag, 29. Oktober 2020

Designed by LernVid.com